Kindheit in Reinbek und Umgebung

Weise-Minck: Kindertage in Reinbek
Aus der Glinder Schulchronik von 1900

Kindheit in Reinbek

Unsere Kindheit in Reinbek-Prahlsdorf
Ich dachte doch, es heißt „Par-Kalle“
Kindervogelschießen
Kinderjahre in Ohe während des Zweiten Weltkrieges (4 Teile)

Vereine und Freizeit

Die Freizeit der „kleinen Leute“
Das Kriegsvereinswesen in Reinbek
Arbeiter-Radfahrerverein „Vorwärts“ Reinbek

Alltag im Ersten Weltkrieg

Krieg und Notzeiten
Mein Vater erzählte
Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg

1

Lange Jahre war für Hermann Becker und andere Oher Kinder der Krieg weit weg. Er erzählt von Kinderspielen, dem eigenen Garten, Haustieren und –schlachtungen. …Weiterlesen „Kinderjahre in Ohe während des Zweiten Weltkrieges: Dorfalltag (1 / 4)”

Auch wenn der Krieg noch in weiter Ferne tobte, bekam Ohe doch erste Folgen zu spüren: durch Rationierungen von Tabak, Lebensmitteln, Bekleidung und vielem mehr. Doch man wusste sich mit Erfindergeist zu helfen. Hermann Becker erzählt: …Weiterlesen „Kinderjahre in Ohe während des Zweiten Weltkrieges: Von Mangelverwaltung und Erfindergeist (2 / 4)”

Ohe — ein verschlafenes Nest und kein Ziel der britischen Bomber? Weit gefehlt! Von Bombenangriffen auf Ohe und Umgebung erzählt Herrmann Becker: …Weiterlesen „Kinderjahre in Ohe während des Zweiten Weltkrieges: Der Krieg kommt nach Ohe (3 / 4)”

Am Ende des Zweiten Weltkrieges war noch einmal viel los in Ohe: Hermann Becker erzählt von der „Nachrichtentruppe“, Artilleriesoldaten, der SS und schließlich den ersten „Tommys“: …Weiterlesen „Kinderjahre in Ohe während des Zweiten Weltkrieges: Der Krieg geht zu Ende (4 / 4)”

1

Ein übliches Mittel zur Erziehung und Disziplinierung der Schülerinnen und Schüler war die Prügelstrafe. Gerhild Arndt gibt Auskunft über die Verhältnisse in einer Glinder Schule: …Weiterlesen „Aus der Glinder Schulchronik von 1900”

Zum 60. Geburtstag seiner Schwester Käte (geboren 1937) erinnert sich Otto-H. Harders an die gemeinsame Kindheit: an nackte Hinterteile für Bombenflieger, Verfolgungsjagden mit Alliierten und — Wurmbefall: …Weiterlesen „Unsere Kindheit in Reinbek-Prahlsdorf”

1

Martha Klempau, geboren 1920, erzählt von unbeschwerten Kinderjahren in der Bismarckstraße. Gisela Manzel hat mitgeschrieben: …Weiterlesen „Ich dachte doch, es heißt „Par-Kalle“”

1

Ilse Landgrebe geb. Goldtschmidt erinnert sich an Kriegsbegeisterung und schwarz-weiß-roten Kuchen zu Beginn und das Hungern und Hamstern am Ende des Ersten Weltkrieges: …Weiterlesen „Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg”